Gesundheit

10 Hausmittel gegen Niereninfektion: Kann ich ohne Antibiotika auskommen?

Last Updated on 05/10/2021 by MTE Leben

Wir schließen Produkte ein, von denen wir glauben, dass sie für unsere Leser nützlich sind. Wenn Sie über Links auf dieser Seite kaufen, verdienen wir möglicherweise eine kleine Provision. Hier ist unser Prozess.

Eine Niereninfektion ist eine ernsthafte Erkrankung, die eine sofortige Behandlung erfordert. Diese Infektionen beginnen oft als Harnwegsinfektion (HWI) oder Blasenentzündung und breiten sich dann auf eine oder beide Nieren aus.

Symptome können sein:

Fieber Schüttelfrost Rücken- oder Seitenschmerzen LeistenschmerzenBauchschmerzenÜbelkeit und Erbrechenhäufiges Wasserlassen Trübes, übel riechendes oder blutiges Urinieren Möglicherweise können Sie Hausmittel zusammen mit Ihrer verschriebenen medizinischen Behandlung anwenden, um einige Symptome zu lindern und die Nierengesundheit zu verbessern, aber Sie sollten nicht versuchen, sich allein zu behandeln. Gehen Sie immer zuerst zu einem Arzt, um eine Diagnose zu stellen und Behandlungsmöglichkeiten zu besprechen.

Harnwegsinfektionen sind unangenehm, aber sie sind kein unmittelbarer medizinischer Notfall. Manche Leute machen den Fehler, anzunehmen, dass dies auch bei einer Niereninfektion der Fall ist.

Niereninfektionen sind schwerwiegende Erkrankungen und erfordern ärztliche Hilfe. Unbehandelt kann eine Niereninfektion (manchmal auch Pyelonephritis genannt) schnell zu langfristigen Nierenschäden oder Nierenvernarbungen führen. Diese Infektionen können auch eine Sepsis verursachen, die zu einem Schock führen kann.

Aus diesem Grund kann eine Niereninfektion tödlich verlaufen, wenn sie fortschreitet. Es ist wichtig, es sofort von einem Arzt behandeln zu lassen.

Beachten Sie, dass Nierensteine, wenn sie unbehandelt sind, auch eine Blockade verursachen können, die zu Pyelonephritis und Sepsis führen kann. Dies kann einen Eingriff mit intravenösen Antibiotika durch einen Urologen erforderlich machen.

Medizinische Behandlung von Niereninfektionen

Antibiotika sind immer die erste Verteidigungslinie gegen eine Niereninfektion. Wenn die Niereninfektion nicht schwerwiegend ist, wird Ihnen ein Arzt wahrscheinlich 10 bis 14 Tage lang ein- oder zweimal täglich orale Antibiotika verabreichen.

Es ist wichtig, die gesamte Antibiotikakur einzunehmen, auch wenn Sie sich innerhalb weniger Tage besser fühlen, da ein frühes Absetzen zu einer Antibiotikaresistenz oder einer erneuten Infektion führen kann. Ein Arzt wird Sie auch ermutigen, viel Wasser zu trinken.

In einigen Fällen kann eine Niereninfektion eine Aufnahme ins Krankenhaus erfordern. Sie erhalten intravenös Flüssigkeit und Antibiotika über eine IV, die beide bei der Behandlung der Infektion helfen können.

Darüber hinaus können Laborarbeiten und Bildgebung durchgeführt werden, um den Schweregrad der Infektion sowie die Ursache zu bestimmen, z. B. eine Blockade aufgrund eines Nierensteins oder einer anatomischen Anomalie.

Wenn Sie wiederkehrende Harnwegsinfektionen haben, die Ihr Risiko für häufige Niereninfektionen erhöhen, wird Ihnen ein Arzt helfen, die Ursache für ihre Häufigkeit zu ermitteln und das Auftreten weiterer Infektionen zu verhindern.

Manche Menschen ziehen es vor, Krankheiten mit Hausmitteln oder alternativen Heilmitteln zu behandeln.

Aufgrund der Schwere von Niereninfektionen ist es wichtig, dass Sie sich nicht auf Hausmittel verlassen. Nehmen Sie stattdessen die verschreibungspflichtigen Antibiotika, die Ihnen ein Arzt verschreibt, und verwenden Sie Hausmittel, um Symptome oder Schmerzen zu lindern. Sie können auch Hausmittel verwenden, um Harnwegsinfektionen zu vermeiden und die Nierenfunktion zu verbessern.

1. Trinke viel Wasser

Viel Wasser zu trinken kann helfen, Bakterien aus dem Körper zu spülen und die Infektion schneller zu beseitigen. Es kann auch helfen, das gesamte Harnsystem zu reinigen.

Viel Wasser zu trinken kann auch dazu beitragen, Harnwegsinfektionen zu verhindern, die zu Niereninfektionen führen können, daher ist es eine gute Praxis, diese beizubehalten. Versuchen Sie, täglich mindestens acht Gläser Flüssigkeit zu trinken.

2. Cranberrysaft trinken

Cranberrysaft wird seit langem als Heilmittel gegen Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen verwendet. Es gibt Hinweise darauf, dass das Trinken von Cranberry-Saft bei manchen Menschen HWI helfen oder verhindern kann.

Viele Menschen bevorzugen den süßen Geschmack von Cranberrysaft gegenüber Wasser, was ihnen hilft, mehr zu trinken. Cranberry-Säfte voller zugesetzter Süßstoffe sind jedoch nicht gut für Sie. Eine Cranberry-Ergänzung oder reiner Cranberry-Saft ist eine bessere Alternative, um die Vorteile von Cranberries zu nutzen.

3. Vermeiden Sie Alkohol und Kaffee

Die wichtigste Aufgabe der Nieren besteht darin, Schadstoffe und Giftstoffe herauszufiltern, und sowohl Alkohol als auch Koffein können den Nieren zusätzliche Arbeit abverlangen. Dies kann den Heilungsprozess einer Infektion behindern. Alkohol und Antibiotika sollten ebenfalls nicht gemischt werden, vermeiden Sie daher auch aus diesem Grund Alkohol während Ihrer Behandlung.

4. Probiotika einnehmen

Probiotika haben zwei große Vorteile bei der Behandlung von Niereninfektionen. Der erste ist, dass sie helfen, die gesunden Bakterien Ihres Körpers in Schach zu halten, obwohl die Antibiotika sowohl „gute“ als auch „schlechte“ Bakterien loswerden können.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass Probiotika helfen können, Antibiotika-assoziierten Durchfall bei Patienten zu verringern.

Probiotika finden Sie in Ihrem örtlichen Lebensmittelgeschäft, online oder über einen Abonnementdienst wie Uqora.

5. Holen Sie sich etwas Vitamin C

Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das das Gewebe im Körper vor oxidativem Stress schützt, was zur Förderung der Nierengesundheit beitragen kann.

Es gibt auch ältere tierexperimentelle Forschungen aus den Jahren 2003 und 2011, die zeigen, dass Vitamin C die Nierennarbenbildung bei einer akuten Niereninfektion verhindern und die Enzyme in den Nieren steigern kann.

Sie können Vitamin-C-Ergänzungsmittel einnehmen oder Lebensmittel mit hohem Gehalt an diesem Nährstoff zu sich nehmen.

6. Probieren Sie Petersiliensaft

Petersiliensaft ist ein nährstoffreiches Diuretikum, das die Häufigkeit und Menge des Wasserlassens erhöhen kann. Dies kann helfen, die Bakterien in den Nieren schneller auszuspülen, wodurch Antibiotika noch wirksamer werden.

Wenn Sie den Geschmack von Petersilie nicht direkt mögen, können Sie ihn mit kräftigen Früchten, einschließlich Preiselbeeren oder Blaubeeren, zu einem Smoothie mischen, um beste Ergebnisse zu erzielen.

7. Verbrauchen Sie Äpfel und Apfelsaft

Äpfel sind auch nährstoffreich. Ihr hoher Säuregehalt kann den Nieren helfen, den Säuregehalt im Urin aufrechtzuerhalten, was möglicherweise das weitere Wachstum von Bakterien hemmt.

Sie haben auch entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Heilung der Nieren nach der Infektion hilfreich sein können.

Erfahren Sie mehr über die vielen gesundheitlichen Vorteile von Äpfeln.

8. Nimm ein Bittersalzbad

Sowohl Bittersalz als auch warmes Wasser können Schmerzen lindern. Dies kann dazu beitragen, die unangenehmen Nebenwirkungen der Niereninfektion etwas erträglicher zu machen, während Sie auf die Wirkung der Antibiotika warten.

Da Bauchschmerzen manchmal ein Symptom von Antibiotika sowie Niereninfektionen sind, können Bittersalz auch nach Abklingen der Symptome der Niereninfektion helfen.

Lesen Sie, wie Sie ein Entgiftungsbad mit Bittersalz machen, sowie mögliche Nebenwirkungen, die Sie beachten sollten.

9. Verwenden Sie Nonaspirin-Schmerzmittel

Nonaspirin-Schmerzmittel können Beschwerden lindern. Ibuprofen (Motrin, Advil) und Paracetamol (Tylenol) können auch helfen, das durch die Infektion verursachte Fieber zu lindern.

Beachten Sie jedoch, dass es wichtig ist, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) wie Ibuprofen (Motrin, Advil) und Naproxen (Aleve) zu vermeiden, wenn Sie eine Nierenfunktionsstörung oder eine akute Nierenschädigung als Folge einer Niereninfektion haben.

10. Wärme anwenden

Während Sie darauf warten, dass die Antibiotika wirken, können Sie eine Wärmetherapie verwenden, um die Schmerzen zu lindern. Tragen Sie ein Heizkissen oder eine Wärmflasche auf die betroffene Stelle auf und lassen Sie sie jeweils etwa 20 Minuten lang einwirken.

Apfelessig ist eines der beliebtesten Hausmittel, egal welche Art von Krankheit Sie behandeln möchten. Aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften wird es von einigen auch als Heilmittel gegen Niereninfektionen angepriesen. Davon abgesehen gibt es keine Beweise oder Untersuchungen, die diese Verwendung unterstützen.

Backpulver wird manchmal als Hausmittel gegen Niereninfektionen verwendet, wobei einige glauben, dass es die Nieren entgiften kann, indem es ihnen hilft, besser zu filtern. Dafür gibt es auch keine Beweise.

Im Gegenteil, es kann sogar gefährlich sein, zu diesem Zweck Backpulver zu verwenden. Eine Studie aus dem Jahr 2013 ergab, dass der Missbrauch von Backpulver bei einigen Menschen tatsächlich zu einer Krankenhauseinweisung wegen Elektrolytstörungen, Atemdepression oder metabolischer Alkalose führte.

Jeder kann eine Niereninfektion bekommen. Da Harnwegsinfektionen jedoch zu Niereninfektionen führen können, können Sie Ihr Risiko für eine Niereninfektion senken, indem Sie Ihr Risiko für eine Harnwegsinfektion senken.

Zu den Tipps zur Reduzierung Ihres Harnwegsinfektionsrisikos gehören:

Trinken Sie viel Flüssigkeit, wischen Sie von vorne nach hinten, vermeiden Sie es, Ihren Pipi direkt nach dem Sex festzuhalten. Eine Niereninfektion ist eine ernsthafte Erkrankung, die eine sofortige Behandlung mit Antibiotika erfordert, die von einem Arzt verschrieben werden. Hausmittel können als ergänzende Behandlung verwendet werden, um andere Symptome zu lindern, aber stellen Sie sicher, dass Sie einen Arzt fragen, bevor Sie sie anwenden, um sicherzustellen, dass sie Ihre Behandlung nicht beeinträchtigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button