Krankheiten

Was ist ALS? Amyotrophe Lateralsklerose Symptome & Lebenserwartung

Last Updated on 25/08/2021 by MTE Leben

Table of Contents

Gibt es neue Behandlungsmöglichkeiten für ALS? Welche Forschung wird betrieben, um ein Heilmittel zu finden?

Die Mission des National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS) besteht darin, grundlegende Kenntnisse über das Gehirn zu erlangen und Nervensystem zu nutzen und dieses Wissen zu nutzen, um die Belastung durch neurologische Erkrankungen zu reduzieren. Das NINDS ist eine Komponente der National Institutes of Health (NIH), dem weltweit führenden Unterstützer der biomedizinischen Forschung.

Die Ziele der NINDS-Forschung zu ALS sind das Verständnis der zellulären Mechanismen, die an der Entstehung und dem Fortschreiten der Krankheit beteiligt sind, den Einfluss der Genetik und anderer potenzieller Risikofaktoren untersuchen, Biomarker identifizieren und neue und wirksamere Behandlungen entwickeln.

Zelluläre Defekte

Wissenschaftler versuchen, die Mechanismen zu verstehen, die bei ALS selektiv die Degeneration von Motoneuronen auslösen, und effektive Ansätze zu finden, um die zum Zelltod führenden Prozesse zu stoppen. Mit Tiermodellen und Zellkultursystemen versuchen Wissenschaftler herauszufinden, wie und warum ALS-verursachende Genmutationen zur Zerstörung von Neuronen führen. Zu diesen Tiermodellen gehören Fruchtfliegen, Zebrafische und Nagetiere.

Zunächst konzentrierten sich genetisch modifizierte Tiermodelle auf Mutationen im SOD1-Gen, aber in jüngerer Zeit wurden Modelle für Defekte im C9ORF72-, TARDP-, FUS-, PFN1-, TUBA4A- und UBQLN2-Gene. Die Forschung in diesen Modellen legt nahe, dass der Tod von Motoneuronen in Abhängigkeit von der Genmutation durch eine Vielzahl von zellulären Defekten verursacht wird, einschließlich der Verarbeitung von RNA-Molekülen und des Recyclings von Proteinen sowie struktureller Beeinträchtigungen von Motoneuronen. Zunehmende Beweise deuten auch darauf hin, dass verschiedene Arten von Glia-Stützzellen und Entzündungszellen des Nervensystems eine wichtige Rolle bei der Krankheit spielen können.

Stammzellen

Neben Tiermodellen verwenden Wissenschaftler auch innovative Stammzellmodelle, um ALS zu untersuchen. Wissenschaftler haben Wege entwickelt, um Haut- oder Blutzellen von Personen mit ALS zu entnehmen und sie in Stammzellen umzuwandeln, die zu jedem Zelltyp im Körper werden können, einschließlich Motoneuronen und anderen Zelltypen, die an der Krankheit beteiligt sein könnten. NINDS unterstützt die Forschung zur Entwicklung von Stammzelllinien für eine Reihe von neurodegenerativen Erkrankungen, einschließlich ALS.

Familiäre versus sporadische ALS

Insgesamt führt die Arbeit bei der familiären ALS bereits zu einem besseren Verständnis der häufigeren sporadischen Form der Erkrankung. Da familiäre ALS und sporadische ALS viele der gleichen Anzeichen und Symptome aufweisen, glauben einige Forscher, dass einige familiäre ALS-Gene auch an sporadischer ALS beteiligt sein könnten.

Von NINDS unterstützte klinische Forschungsstudien untersuchen, wie sich die ALS-Symptome bei Menschen mit C9ORF72-Mutationen im Laufe der Zeit verändern. Andere von NINDS unterstützte Forschungsstudien arbeiten daran, zusätzliche Gene zu identifizieren, die eine Person entweder für familiäre oder sporadische ALS verursachen oder einem Risiko aussetzen können.

Zusätzlich untersuchen die Forscher die potenzielle Rolle Epigenetik bei der Entwicklung von ALS. Epigenetische Veränderungen können Gene an- und ausschalten und somit den menschlichen Zustand sowohl in Bezug auf Gesundheit als auch Krankheit tiefgreifend beeinflussen. Diese Änderungen können als Reaktion auf mehrere Faktoren auftreten, einschließlich externer oder umweltbedingter Bedingungen und Ereignisse. Obwohl sich diese Forschung noch in einem sehr explorativen Stadium befindet, hoffen die Wissenschaftler, dass das Verständnis der Epigenetik neue Informationen über die Entwicklung von ALS liefern kann.

Biomarker

Biomarker sind biologische Messgrößen, die helfen, das Vorliegen oder das Fortschreiten einer Erkrankung oder die Wirksamkeit einer therapeutischen Intervention zu erkennen. Da ALS schwer zu diagnostizieren ist, könnten Biomarker Ärzten möglicherweise helfen, ALS früher und schneller zu diagnostizieren.

Zusätzlich werden Biomarker benötigt, um den Krankheitsverlauf vorherzusagen und genau zu messen und klinische Studien zu verbessern wirksamere Behandlungsmethoden zu entwickeln. Biomarker können Moleküle sein, die aus einer Körperflüssigkeit (wie denen im Blut und der Zerebrospinalflüssigkeit) stammen, ein Bild des Gehirns oder Rückenmarks oder ein Maß für die Fähigkeit eines Nervs oder Muskels, elektrische Signale zu verarbeiten. Das NINDS unterstützt die Forschung zur Entwicklung von Biomarkern für ALS.

Neue Behandlungsmöglichkeiten

Potenzielle Therapien für ALS sind in einer Reihe von Krankheitsmodellen untersucht. Diese Arbeit umfasst Tests von arzneimittelähnlichen Verbindungen, Gentherapieansätzen, Antikörpern und zellbasierten Therapien. Von NINDS unterstützte Wissenschaftler untersuchen derzeit beispielsweise, ob eine Senkung des SOD1-Enzyms im Gehirn und Rückenmark von Personen mit SOD1-Genmutationen das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen würde.

Andere NINDS-Wissenschaftler untersuchen die Verwendung von Glia-beschränkten Vorläuferzellen (die die Fähigkeit haben, sich zu anderen Stützzellen zu entwickeln), um das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die Atmungsfunktion zu verbessern. Darüber hinaus wird eine Reihe von explorativen Behandlungen bei Menschen mit ALS getestet. Die Forscher sind optimistisch, dass diese und andere grundlegende, translationale und klinische Forschungsstudien letztendlich zu neuen und wirksameren Behandlungen für ALS führen werden.

Weitere Informationen zur ALS-Forschung, die von NINDS und anderen unterstützt wird NIH-Institute und -Zentren können mit NIH RePORTER (projectreporter.nih.gov) gefunden werden, einer durchsuchbaren Datenbank aktueller und früherer Forschungsprojekte, die vom NIH und anderen Bundesbehörden unterstützt werden. RePORTER enthält auch Links zu Veröffentlichungen und Ressourcen aus diesen Projekten.

Similar articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"