Heirat

5 Geheimnisse für die Erziehung eines emotional intelligenten Kindes

Last Updated on 16/10/2021 by MTE Leben

Elternschaft ist eine raue Achterbahnfahrt. Sobald Sie die Sicherheitsgurte angeschnallt haben, müssen Sie sich auf die vielen Wendungen Ihrer Reise vorbereiten.

Jedes Kind ist anders und braucht eine andere Herangehensweise.

Die meisten Eltern konzentrieren sich darauf, viel Geld zu sparen, um eine erfolgreiche Zukunft für ihre Kinder aufzubauen. Sie bluten auf der Straße, nur um sicherzustellen, dass ihr Kind eine glückliche Zukunft hat.

Doch nicht nur Bildungsleistungen sind für Erfolg und Wohlstand ausschlaggebend. Sie müssen auch an ihrer emotionalen Stärke arbeiten.

Sie müssen Kindern beibringen, ihre Emotionen zu kontrollieren und ihre Gefühle zu verstehen.

Der Schlüssel, um glücklich zu bleiben, ist nicht nur Geld oder das Sammeln von Unmengen von Zertifikaten; es ist der Frieden der Zufriedenheit und des Glücks, der in dir wohnt.

Sie müssen die vielen Vorteile der emotionalen Intelligenz kennenlernen und nach Wegen suchen, die emotionale Intelligenz Ihres Kindes zu stärken.

Eigenschaften emotional intelligenter Kinder

Hoher EQ und IQ Besser beim Aufbau von Beziehungen Erfolgreiches Erwachsenenalter Verbesserte körperliche und geistige Gesundheit „Forscher haben herausgefunden, dass Ihr emotionales Bewusstsein und Ihre Fähigkeit, mit Gefühlen umzugehen, noch mehr als Ihr IQ über Ihren Erfolg und Ihr Glück in allen Lebensbereichen, einschließlich der Familienbeziehungen, entscheiden.“

–John Gottmann

Sobald ein Kind in der Lage ist, seine Emotionen auszudrücken, kann es frei und unabhängig ausdrücken, was es wirklich braucht, und das stärkt sein Selbstvertrauen.

Für die Erziehung eines emotional intelligenten Kindes sind hier die fünf Geheimnisse der Elternschaft. Weiter lesen!

Siehe auch:

Emotionales Bewusstsein

Elternschaft ist stressig. Es ist ein endloser Marathon, aber Sie müssen die Dinge von Anfang an unter Kontrolle haben. Bevor Sie den emotionalen Zustand Ihres Kindes verstehen, müssen Sie zuerst Ihren eigenen verstehen.

Sie leben in einer Zeit, in der Sie mit vielen Verantwortungen belastet sind; es ist, als ob man den ganzen Tag Besorgungen machen würde.

In einem so chaotischen Leben neigen Sie dazu, Ihre Emotionen zu unterdrücken, die es Ihnen unmöglich machen, den emotionalen Zustand Ihres Kindes zu bemerken.

Um ein hochemotionales Kind großzuziehen, brechen Sie daher zuerst Ihre Mauern ein und lassen Sie Ihren Emotionen freien Lauf.

Sobald Sie Ihre emotionalen Hürden genommen haben, müssen Sie lernen, dass Ihr Kind nicht verärgert ist, wenn es sich nicht schlecht benimmt.

Wenn ein Kind aus der Kleinkindphase heraustritt, beginnt es, schnelle Stimmungsschwankungen zu erleben. Während dieser Zeit müssen Sie sie genau beobachten und höflich mit ihnen umgehen.

Seien Sie ein emotionaler Mentor

Eltern sind die wichtigsten Beziehungen, die ein Kind von dem Moment an macht, in dem es die Augen öffnet, so dass Sie eine andere und höchste Position in seinem Leben genießen.

Keine andere Person kann Ihren Platz einnehmen oder Ihr Kind besser verstehen als Sie.

Wenn es darum geht, ein emotional sensibles Kind zu unterrichten oder zu beraten, dürfen Sie es daher nicht in die Hände anderer geben. Sie müssen als ihr emotionaler Mentor fungieren.

Du musst sie anleiten, ihre Emotionen zu respektieren und sie unter Kontrolle zu halten. Sie müssen ihnen Worte geben, um ihren emotionalen Zustand zu definieren.

In dem Moment, in dem Ihr Kind seine Emotionen erforscht, ist dies der perfekte Zeitpunkt, um ihm die großen Lektionen beizubringen.

Auf der anderen Seite sind Übererziehung, Übersorgen und das Akzeptieren ihrer Wutanfälle die drei gefährlichsten Dinge, die Sie tun können, um die Persönlichkeit Ihres Kindes zu ruinieren.

Ein bisschen Strenge gepaart mit viel Liebe ist das, was ein glückliches und intelligentes Kind braucht.

Denken Sie daran, wenn Sie ein sensibles Kind erziehen, müssen Sie ihm nach und nach helfen, seine Emotionen zu verstehen und zu verarbeiten und nicht nur eine Schulter zum Ausweinen zu sein.

Hören Sie einfühlsam zu

Empathisches Zuhören ist das Wichtigste, was Sie tun können, damit sich Ihr Kind besser fühlt, insbesondere wenn Sie emotionale Kinder erziehen.

Sobald Sie es geschafft haben, ihn oder sie zu beruhigen, können Sie ihm beibringen, seine Gefühle zu kanalisieren.

Sie müssen wirklich auf jedes einzelne Wort hören und ihre Körperbewegungen und Ausdrücke beobachten.

Achten Sie nicht nur auf ihre Geschichten; Stellen Sie sich stattdessen jedes Wort vor und versuchen Sie, sich in ihre Situation zu versetzen, bevor Sie einen Rat geben. Sobald sie wissen, dass du sie verstehst, werden sie auch deinen Worten vertrauen.

Man kann mit ihnen nicht über Fakten streiten und Gefühle sind nicht logisch. Springen Sie nicht auf Problemlösungen, bauen Sie zuerst einen geeigneten Boden.

Es mag für Sie keinen Sinn ergeben, aber dieses Problem könnte für sie riesig sein. Zeigen Sie also nicht, dass es keinen Wert hat oder dass es nur eine Kleinigkeit ist, da es ihre Gefühle verletzen könnte.

Helfen Sie ihnen, ihre Gefühle zu erklären

Stress zu lernen, ohne es an deinen Liebsten auszulassen, ist eine wertvolle Beziehungsfähigkeit – Leigh

Wie erzieht man ein emotional intelligentes Kind? Beginnen Sie damit, ihnen zu helfen, ihre Emotionen zu erklären.

Wut, Traurigkeit, Angst, Düsterkeit, Verärgerung und Frustration, fragen Sie sich immer, warum es so eine riesige Liste von Wörtern gibt, um Emotionen auszudrücken.

Da es notwendig ist, sie zu kennzeichnen, müssen Sie Ihren Kindern beibringen, wie sie genau sagen können, was sie fühlen, damit Sie ihnen beibringen können, wie sie die Situation lösen können.

Jede Emotion, die du erlebst, hat eine Reihe von Techniken, die es zu überwinden gilt.

Sie können Depressionen nicht überwinden, indem Sie sich ein humorvolles Video ansehen oder Ihren Teddybären umarmen. In ähnlicher Weise kann Ihr Kind, sobald es sich seiner Gefühle bewusst wird, nur einen besseren Ansatz finden, um damit umzugehen.

Indem Sie Ihren Kindern Worte geben, können Sie ihre beängstigenden, unangenehmen und amorphen Gefühle in etwas Kontrollierbares und Definierbares verwandeln.

Wenn Sie Ihr Baby in Tränen sehen, können Sie es fragen: „Warum sind Sie traurig?“ Auf diese Weise geben Sie ihm die Worte, die seinen emotionalen Zustand definieren.

Helfen Sie ihm, Probleme zu lösen

Sobald Sie Ihren Kindern die Fähigkeit beigebracht haben, ihre Emotionen zu verstehen und sie zu benennen, müssen Sie einen Schritt weitergehen. Sie müssen ihnen beibringen, dass bestimmte Emotionen nicht akzeptabel sind und nicht toleriert werden können.

Sobald sie diese Tatsache akzeptieren, musst du ihnen bessere Wege beibringen, mit ihren Emotionen und Situationen umzugehen.

Du kannst nicht da sein, um ihnen Worte in den Mund zu legen oder Ideen in ihren Kopf zu stecken; Daher müssen Sie sie ermutigen, Problemlösungen zu finden.

Motivieren Sie sie und fragen Sie sie, wie sie sich in einer bestimmten Situation verhalten sollen, anstatt sie mit dem Löffel zu füttern.

Similar articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"