Heirat

11 Tipps zum Umgang mit gemischten Familienproblemen

Last Updated on 16/10/2021 by MTE Leben

Das Schaffen fröhlicher und angenehmer Verbindungen in jeder Familie geht mit Schwierigkeiten einher. Das Mischen zweier unterschiedlicher Familien hat jedoch seine spezifischen Besonderheiten und schönen Seiten. Es kann eine ganze Weile oder länger dauern, bis Stieffamilien entdecken, dass es für alle eine angenehme Regelung ist.

Die ersten Jahre können besonders nervenaufreibend sein. Das neue Paar muss sich kennenlernen. Gleichzeitig müssen sie auch ihre Beziehung zu Bio- und Stiefkindern aufrechterhalten.

Zu einer großen Zahl dieser Wiederheiraten gehören Kinder, die in ein Universum von „Schritten“ gedrängt wurden – Stiefmütter, Stiefväter, Stiefverwandte, Stiefgroßeltern. Die Verwandlung in eine Bühnenfamilie verläuft im Allgemeinen nicht so reibungslos, wie es sich zeigt. Zwei Familien unter einem Dach zu vereinen kann sehr anstrengend sein.

Versuchen Sie nicht zu erwarten, dass die Patchwork-Familie über Nacht fusioniert.

Es kann ein Jahr oder länger dauern, bis sich die Patchwork-Familie in die Entwicklung einfügt.

In jedem Fall können Erziehungsberechtigte, die proaktiv bei der Verringerung und Pflege potenzieller Probleme von Patchwork-Familien sind, den Änderungszeitrahmen glatter gestalten.

Ein Stiefelternteil bringt neue Wünsche und neue Gewohnheiten und Neigungen mit sich.

Stiefeltern zu sein ist ein geradliniger melancholischer Auslöser, ein Erwachsener, dessen außergewöhnliche Nähe zu einem Elternteil das Kind daran erinnert, dass seine leiblichen Eltern nie wieder zusammen sein werden.

Der Versuch, eine Patchwork-Familie zu gründen, Ihre erste Familie oder die perfekte Familieneinheit zu imitieren, kann bei Verwandten häufig Unordnung, Unzufriedenheit und Desillusionierung auslösen.

Konzentrieren Sie sich darauf, die Unterschiede zu erfassen und berücksichtigen Sie die wesentlichen Komponenten, die eine aktive gemischte Familie ausmachen:

1. Starke Ehe

Ohne Ehe keine Familie. In einer Patchworkfamilie ist es schwieriger, mit Zuneigung umzugehen, da man keine Zeit für ein Paar hat, wie dies in den meisten ersten Beziehungen der Fall ist.

2. Respektvoll sein

Wenn Verwandte höflich miteinander umgehen können, anstatt zu übersehen, absichtlich zu verletzen oder sich einfach voneinander zurückzuziehen, sind Sie auf dem richtigen Weg.

Respekt innerhalb der Familie sollte an erster Stelle stehen.

3. Jedem Mitglied Zeit geben, die neue Familie zu akzeptieren

Personen aus erfolgreichen Patchworkfamilien können sich in unterschiedlichen Lebensphasen befinden und besondere Anforderungen haben (z. B. Teenager im Vergleich zu Babys). Sie können sich ebenfalls in verschiedenen Stadien befinden, diese neue Familie zu tolerieren, und es sollte ihnen Zeit gegeben werden, die Stiefkindschaft zu akzeptieren.

Angehörige müssen diese Unterschiede verstehen und respektieren.

4. Raum für Entwicklung

Nach ein paar langen Mischphasen; idealerweise entwickelt sich die Familie zu Individuen, lernt sich besser kennen und fühlt sich einander ähnlicher.

Eine solche sichere Umgebung wird ihnen genügend Raum geben, um sich zu entwickeln und Wege zu bieten, soziale und lebenswichtige Fähigkeiten zu vermitteln, um der Außenwelt zu begegnen.

5. Berücksichtigung von elterlichen Behinderungen

Eines der Probleme bei der Stiefelternschaft besteht darin, dass ein neuer Stiefelternteil möglicherweise nie ein Elternteil war und auf diese Weise möglicherweise kein Verständnis für die unterschiedlichen Phasen der Erfahrung von Jugendlichen hat.

Das kann sich also wie eine Belastung anfühlen. Weniger Verständnis kann Eltern auch verwirrt und erschöpft machen.

6. Änderungen der Familienbeziehungen

Wenn die beiden Eltern mit bestehenden Familien wieder heiraten, kann dies bedeuten, dass Kinder plötzlich verschiedene Jobs in zwei gemischten Familien haben.

Zum Beispiel könnte ein Jugendlicher in einer Stieffamilie der Älteste sein, in der anderen jedoch der Jüngste. Das Mischen von Familien kann bedeuten, dass ein Tyke seine Einzigartigkeit als Hauptkind oder junge Dame verliert.

7. Rivalität unter Geschwistern

In einer Patchworkfamilie kann es vorkommen, dass Geschwister nicht miteinander auskommen. Selbst wenn sie ihre Spielsachen in der Kindheit teilen, könnten sie den Wettbewerb verspüren, sich zu übertreffen und besser zu sein als ihre Geschwister.

Die Probleme der Familienzusammenführung können vermieden werden, wenn Familienmitglieder ihren Kindern beibringen, mit Liebe zu leben und sich niemals zu vergleichen. Während eines Streits müssen Kinder bereit sein, sich auf die Seite zu stellen, anstatt Rache zu nehmen.

8. Mangel an Aufmerksamkeit

Bei so vielen Mitgliedern der Patchworkfamilie kann es dem einen oder anderen an Aufmerksamkeit, Liebe oder Konzentration mangeln. Dies kann Gefühle von Ressentiments hervorrufen. Als Folge davon, ignoriert zu werden, werden sie sich schließlich emotional distanzieren.

Sie könnten mit gemischtem Familienstress konfrontiert sein und versuchen, eine Vertrauensperson außerhalb ihrer Familie zu finden, mit der sie ihre Sorgen und Probleme teilen können.

9. Probleme, einen Stiefelternteil zu tolerieren

Angenommen, Kinder haben immense Energie in eine Einelternfamilie investiert oder haben immer noch die Erwartungen, ihren anderen leiblichen Elternteil in der Familie unterzubringen. In diesem Fall kann es für sie schwierig sein, eine andere Person anzuerkennen.

Die Dinge, die ein Stiefelternteil niemals tun sollte, ist, ein Gefühl von Ressentiments oder Schuldgefühlen zu hegen, wenn einem Mitglied der Familie kalt ist. Sie sollten geduldig versuchen, den Zusammenhalt der Familie aufrechtzuerhalten

10. Veränderungen in der Familiendynamik

Eine Patchwork-Familie hat unterschiedliche Vorstellungen davon, wie jährlich Anlässe insgesamt stattfinden.

Zum Beispiel für Veranstaltungen, Geburtstagsfeiern und Familienausflüge. Kinder können wütend werden, wenn sie einer gemischten Familiendisziplin folgen müssen oder gezwungen sind, die alltägliche Praxis einer anderen Person zu verpflichten. Bemühen Sie sich, einen gemeinsamen Glauben zu finden oder neue Konventionen für Ihre Patchworkfamilie zu treffen.

11. Gebrechlichkeit der Eltern

Einer der Schwierigkeiten der Stiefeltern besteht darin, dass sie unruhig sein könnten, wie sie sich von den normalen Eltern eines Kindes abheben, oder wütend werden, wenn die Stiefkinder sie von ihren leiblichen Eltern unterscheiden.

Wenn Sie zwei Familien durchmischen, können Gegensätze in der Kindererziehung, Disziplin, Lebensweise usw. Schwierigkeiten machen und zu einer Quelle der Enttäuschung für die Jugendlichen werden.

Im Video unten gibt der Psychologe James Bray Tipps, wie Sie den hohen Stress der Stiefkinder überstehen und eine gut angepasste Familie aufbauen können, die für Erwachsene und Kinder funktioniert.

Also, wie geht man mit Patchwork-Familienproblemen um?

Das Eingeständnis fester Regeln in Bezug auf Grundsätze, Aufgaben, Ordnung und Stipendien wird den Kindern zeigen, dass Sie und Ihr Partner planen, mit Problemen vernünftig umzugehen.

Similar articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"